Rosmarinöl und Blutdruck

Rosmarin gegen Hypotonie 

Rosmarinöl und Blutdruck

Rosmarin regt den Kreislauf an und hilft so auch gegen niedrigen Blutdruck und Müdigkeit. Vorsicht ist bei der Anwendung von Rosmarin bei Bluthochdruck geboten.

Rosmarinöl gegen niedrigen Blutdruck

Zu der umfassenden Wirkung des Rosmarinöls zählen auch Herz-Kreislaufprobleme wie zu niedriger Blutdruck.

Bei einer arteriellen Hypotonie ist der Blutdruck im Vergleich zum Idealwert (120/80 mmHg) zu niedrig. Zu niedriger Blutdruck ist zwar langfristig gesehen gegenüber Bluthochdruck (Hypertonie) bezüglich des Risikos für Herz und Gefäße günstiger, doch leiden die Betroffenen häufig unter unangenehmen Symptomen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, kalten Händen und Füßen, Tachykardie und in schlimmeren Fällen auch unter kurzen Ohnmachtsanfällen. Wer häufig unter zu niedrigem Blutdruck leidet, sollte die Ursache von Arzt oder Heilpraktiker abklären lassen, um sicher zu gehen, dass keine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt. Die häufigste Form der Hypotonie ist jedoch die sogenannte essentielle Hypotonie. Diese Form hat zumeist keinen Krankheitswert und kommt vermehrt bei jungen schlanken Frauen vor. Der essentiellen Hypotonie und gelegentlich auftretendem niedrigen Blutdruck, kann man mit natürlichen Mitteln wie Rosmarinöl gut selbst beikommen. Rosmarin bringt den Kreislauf in Schwung. Wer aufgrund niedrigen Blutdrucks beispielsweise morgens schwer aus den Federn kommt, der gibt ein paar Tropfen ätherischen Biorosmarinöls – am besten vom Chemotyp Borneon (spanischer Rosmarin) –  in sein Duschgel und kann so die anregende Wirkung des ätherischen Rosmarinöls mit einer erfrischenden Dusche verbinden. Der spanische Rosmarin wirkt besondors gut gegen zu niedrigen Blutdruck aufgrund seines hohen Camphergehalts. Rosmarintee ist übrigens eine gute und gesündere Alternative zum Kaffee als Muntermacher und auch als Gewürz oder Kräuteröl regelmäßig angewendet kurbelt Rosmarin den Kreislauf an. Mehr Anwendungsrezepte zu Rosmarinöl bei niedrigem Blutdruck sind im Artikel Ätherisches Rosmarinöl Anwendung zu finden.

Rosmarinöl bei Bluthochdruck

Wer unter Bluthochdruck leidet, sollte auf die Anwendung von ätherischem Rosmarinöl verzichten bzw. die Anwendung mit Arzt oder Heilpraktiker absprechen. Auch von Rosmarintee in größeren Mengen ist abzuraten. Rosmarin kann den Blutdruck noch zusätzlich steigern. Man liest zwar auch immer wieder, dass Rosmarin gegen hohen Blutdruck wirkt, doch dies hängt vielleicht lediglich mit einer Besonderheit des Chemotyps Borneon zusammen. In geringer Dosierung wirkt dieser Chemotyp anregend und blutdrucksteigernd, doch in höheren Dosen kann es zu einem plötzlichen Blutdruckabfall kommen.

rosmarin-blutdruck

Rezepte für Rosmarin gegen Hypotonie

Die besten Rezepte und Tipps mit Rosmarin gegen zu niedrigen Blutdruck:

Wirkungsgebiet

Rezept

Anwendung

  • Hypotonie
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzrasen
  • Herzschwäche
  • Kreislaufprobleme

Zur Inhalation, für die Duftlampe oder für ein Bad

Hypotonie: mehrere Tropfen purer Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl

Herzrhythmusstörungen: mehrere Tropfen purer Rosmarin Verbenon/französisches Rosmarinöl

Entweder durch längeres Riechen an der Ölflasche (ggf. ausreichend), oder durch 5 Tropfen auf eine Duftlampe oder Vaporisierer. Regt den Kreislauf an. Macht Morgenmuffel munter und bringt Menschen mit niedrigem Blutdruck Energie für den Tag.

Zusätzlich: 10 Tropfen Bio-Rosmarinöl pur in das Badewasser tropfen oder auch auf 2 EL Mandelöl ins Duschgel mischen.

  • Hypotonie

Vollbad

10 Tropfen Biorosmarinöl (am besten Rosmarin Borneon/spanischer Rosmarin, 1 Tasse Milch oder Sahne.

Dieses Rezept kann sehr gut durch weitere ätherische Öle ergänzt werden, aber auch durch andere Hautpflegende Ingredenzien wie Totes Meer Salz oder Honig.

Milch oder Sahne pflegen nicht nur die Haut, sondern wirken als Emulgator und sorgen dafür, dass sich das Rosmarinöl bestmöglich im Wasser verteilt.

Damit sich die Hautporen optimal öffnen, sollte eine Wassertemperatur zwischen 28 und 38 Grad gewählt werden. Die Badedauer sollte zwischen 15 und 20 Minuten liegen.

  • Kreislaufprobleme
  • Hypotonie

Hochkonzentriertes Rosmarinöl

Größere Menge frischer Rosmarin (am besten zu gleichen Teilen französischer und spanischer Rosmarin)

Dreifache Menge Natives Olivenöl extra vergine

Rosmarin säubern und mit einem Küchentuch sehr gut trocknen. Die Rosmarinnadeln vom Zweig trenne und in kleine Stücke hacken. Zerkleinerte Rosmarinnadeln in ein Gefäß/eine Flasche füllen und mit Olivenöl auffüllen. Das Gefäß gut verschließen und dabei darauf achten, dass der Rosmarin vollständig mit Öl bedeckt ist, da er andernfalls schimmeln kann. Nach 4 bis 6 Wochen Lagerung an einem kühlen, dunklen Ort erhält man ein besonders konzentriertes Rosmarinöl.

Für die bestmögliche gesundheitliche Wirkung sollte hier nicht nur auf die Qualität des verwendeten Rosmarins geachtet werden, sondern auch ein hochwertiges Bio-Olivenöl verwendet werden – am besten extra vergine. Besonders wer regelmäßig seine Speisen mit diesem Öl verfeinert oder würzt wird die gute Wirkung auf das allgemeine Wohlbefinden, Herz- und Kreislauf bemerken. Wer mit diesem Öl Gemüse oder Fleisch anbraten möchte, der sollte ein weniger empfindliches Bio-Olivenöl verwenden.

Mehr Kochrezepte mit Rosmarin und für Rosmarinöl sind in der Rubrik Rezepte mit Rosmarin zu finden.




Schreib einen Kommentar