Rosmarin Durchblutung und Massage

Belebung und Entspannung 

Rosmarin Durchblutung und Massage

Aufgrund seiner durchblutungsfördernden und entspannenden Wirkung ist ätherisches Rosmarinöl eines der herausragendsten Massageöle.

Verbesserte Durchblutung durch Rosmarinöl

Im Rosmarin befinden sich wertvolle ätherische Öle. Diese verleihen der Heilpflanze nicht nur ihren angenehmen Geruch. Die Gerb- und Bitterstoffe sowie die Flavonoide, die sich im Rosmarin befinden, kommen unserer Gesundheit zugute. So regen Rosmarin und Rosmarinöl den Kreislauf an und wirkt durchblutungsfördernd. Besonders der nordafrikanische Rosmarin wirkt anregend auf die Durchblutung. So ist ätherisches Rosmarinöl ein beliebter Zusatz in Massageölen. Seine durchblutungsfördernde Wirkung hilft äußerlich eingesetzt gegen Beschwerden wie Muskelschmerzen und Muskelverspannungen, Kreislaufbeschwerden und Herzschwäche oder bei kosmetischen Problemen wie Cellulitis. Auch bei Schwierigkeiten mit der Konzentration oder nervösen Beschwerden kann eine Rosmarinöl-Massage Wunder wirken und neue Energie schaffen. Eine bessere Durchblutung hilft dem Körper auf vielfältige Weise, da so alle Zellen besser mit Sauerstoff versorgt werden. Besonders Sportler können von der wohltuenden Wirkung des Rosmarins auf die Muskulatur profitieren. Rosmarinöl wird häufig bei Sportmassagen zur Vorbereitung auf sportliche Aktivitäten oder zur anschließenden Entspannung genutzt.

Rosmarinöl als Massageöl

Wer schlecht durchblutetes Gewebe hat, leidet oft unter kalten Händen und Füßen oder Schwindelgefühl. Ätherisches Rosmarinöl fördert die Durchblutung. Besonders Wirksam sind bei Durchblutungsstörungen Massagen mit ätherischem Rosmarinöl. Regelmäßig angewendet, kann es durch seine Tiefenwirkung auch langfristig Abhilfe schaffen. Bei einer Massage mit Rosmarinöl wird sich an der massierten Stelle schnell ein angenehmes Wärmegefühl ausbreiten. Das Rosmarinöl kühlt zwar die Hauttemperatur ab, doch durch seine durchblutungsfördernde Wirkung erzielt es ein subjektives Wärmegefühl. Gegen Durchblutungsstörungen ist eine Massage mit nordafrikanischem Rosmarinöl des Chemotyps Cineol am besten geeignet.

Tipps zum Massieren

Rosmarinöl ist ein beliebter Zusatz bei Massageölen. Es sollte jedoch nie unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden, da es andernfalls zu Hautirritationen führen kann. Es genügt für eine wohltuende Massage einige Tropfen Rosmarinöl mit einem neutralen Öl zu mischen. Um die Wirkung des Rosmarinöls abhängig von der gewünschten Wirkung zu ergänzen und zu verbessern kann man auch weitere ätherische Öle beimischen wie ein erfrischendes Zitronenöl oder ein entspannendes und beruhigendes Lavendelöl.

Eine Besonderheit von Massagen mit Rosmarinöl: das ätherische Öl kühlt zwar nachweislich die Hauttemperatur ab, doch subjektiv stellt sich durch die bessere Durchblutung ein angenehmes Wärmegefühl ein. So wirkt eine Massage mit ätherischem Rosmarinöl gleichzeitig anregend und entspannend.

Welcher Chemotyp bzw. Herkunftsort des Rosmarins für welche gewünschte Wirkung bei der Massage die besten Effekte erfahren sie in unserer ausführlichen Tabelle im Artikel Wirkung.

Weitere Tipps für anregende und angenehme Massagen mit Rosmarinöl, alles zu Kopfmassagen, Fußmassagen und Massagen gegen Cellulitis ist unter Rosmarinöl für Massagen aufgeführt.

fazit-durchblutung-massage

Rezepte zur Massage mit Rosmarinöl

Im folgenden stellen wir die wichtigsten Rezepte für belebend und zugleich entspannend wirkende Massageöle mit ätherischem Rosmarinöl, sowie Rezepte für TInkturen und Bäder zur Verbesserung der Durchblutung vor:

Wirkungsgebiet

Rezept

Anwendung

  • Muskelkater
  • Verspannungen
  • Vorbereitung auf sportliche Aktivitäten

Massageöl:

4 Tropfen Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl auf 1 TL Bio-Sesamöl.

Betroffene Stellen mit Massageöl einreiben oder sanft massieren. Kann mehrfach täglich bis zur Besserung der Beschwerden verwendet werden.

  • Durchblutungsstörungen

Massageöl/Körperöl:

8 Tropfen Rosmarin Cineol/nordafrikanisches Rosmarinöl 2 EL eines neutralen Öls mischen

Zur Förderung der Hautdurchblutung mit Mischung einreiben oder Mischung einmassieren. Die Wirkung kann durch Kombination mit anderen durchblutungsfördernden ätherischen Ölen deutlich gesteigert werden.

  • Durchblutungsstörungen

Tinktur:

Fünf Gramm getrockneter Bio-Rosmarin (vor allem Blüten, aber auch einen Anteil an Blätter, am besten nordafrikanischen Rosmarin) mit 100ml 70%igem Alkohol übergießen und 2 bis 3 Wochen in einem fest verschlossenen Gefäß an einem warmen Ort lagern. Danach abseihen, in dunkle Fläschchen abfüllen und kühl lagern.

Bei Bedarf morgens und abends (am besten zu den Mahlzeiten) einen Esslöffel der Tinktur einnehmen.

  • Kopfmassage

Massageöl Kopfmassage:

4 Tropfen Rosmarinöl auf 30 ml Bioweizenkeimöl. Bei einer Massage gegen Migränekopfschmerz sollte man ein Rosmarin Verbenon/französisches Rosmarinöl wählen, will man gleichzeitig die Haare pflegen ist ein nordafrikanisches Rosmarinöl/Rosmarin Cineol am besten geeignet. Bei Problemen mit Haarausfall sollte Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl gewählt werden.

Die Mischung sanft mit den Fingerspitzen auf Stirn Schläfen und bei Bedarf auch auf Kopf und Hinterkopf einmassieren. Das Weizenkeimöl ist geeignet, um auch in die Haare einmassiert zu werden, da es zusätzlich pflegt und sich leicht wieder auswaschen lässt.

  • belebende Fußmassage

Massageöl Füße:

2 Tropfen Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl, 2 Tropfen Zitronenöl und einen Tropfen Kiefernöl auf einen Teelöffel von einem naturtrüben Bioolivenöl geben.

Sanft die Füße mit der Mischung massieren. Diese Kombination wirkt belebend, durchblutungsfördernd und pflegt gleichzeitig raue oder verhornte Füße.

  • Muskelkater
  • Muskelschmerzen
  • Verspannungen
  • Durchblutungsstörungen

Vollbad:

10 Tropfen Biorosmarinöl (am besten Rosmarin Borneon/spanischer Rosmarin, 1 Tasse Milch oder Sahne.

Dieses Rezept kann sehr gut durch weitere ätherische Öle ergänzt werden, aber auch durch andere Hautpflegende Ingredenzien wie Totes Meer Salz oder Honig.

Milch oder Sahne pflegen nicht nur die Haut, sondern wirken als Emulgator und sorgen dafür, dass sich das Rosmarinöl bestmöglich im Wasser verteilt.

Damit sich die Hautporen optimal öffnen, sollte eine Wassertemperatur zwischen 28 und 38 Grad gewählt werden. Die Badedauer sollte zwischen 15 und 20 Minuten liegen.




Schreib einen Kommentar