Rosmarinöl für Haare und Kopfhaut

Haarpflege, Haarausfall, Kopfhaut 

Rosmarinöl für Haare und Kopfhaut

Rosmarinöl ist ein altbewährtes Pflegemittel für Haar und Kopfhaut. Es pflegt, bremst Haarausfall, fördert das Haarwachstum und hilft gegen Schuppen.

Haarpflege mit Rosmarin

Rosmarin ist ein schon seit Jahrhunderten bewährtes Mittel zur Pflege von Haaren und Kopfhaut. Rosmarin und Rosmarinöl können hierbei vorbeugend oder zur Pflege angewendet werden. Er hilft aber auch bereits von Haarausfall oder Schuppen Betroffenen zur Anregung des Haarwachstums und gegen trockene oder juckende Kopfhaut. Für Haare und Kopfhaut kann Rosmarin als ätherisches Öl oder als Sud verwendet werden. Das ätherische Öl entfaltet seine Wirkung besonders gut im Zusammenspiel mit anderen ätherischen Ölen wie beispielsweise Lavendel oder Salbei.

Rosmarinöl gegen Haarausfall

Haarausfall kann viele Ursachen haben. Meist ist er jedoch hormonell bedingt. Wird Haarausfall auch häufig als männliches Problem gesehen, so kann er auch bei Frauen z.B. durch Schwangerschaft, Wechseljahre oder Mangelerscheinungen verursacht werden. Einige ätherische Öle können das Haarwachstum jedoch positiv beeinflussen. Mit ätherischem Rosmarinöl aus Spanien (Chemotyps Borneon) kann man hierbei die größten Erfolge erzielen. Schon im antiken Rom wurde von Rosmarin gegen Haarausfall Gebrauch gemacht. Er regt den Blutfluss in der Kopfhaut an und steigert die Aufnahme von Nährstoffen. Dies stärkt die Haarfollikel. Rosmarinöl bindet zudem Sauerstoff und ermöglicht so eine bessere Sauerstoffversorgung der Kopfhaut. Sechs Tropfen Rosmarinöl mit einem Teelöffel eines neutralen Öls wie beispielsweise Olivenöl gemischt können zur Anregung des Haarwachstums in die Kopfhaut einmassiert werden und sollten einige Stunden einwirken können. Anschließend wird alles gründlich ausgespült.

Milde Haarpflege mit RosmarinölSchuppen natürlich bekämpfen

Im Kampf gegen Schuppen ist ätherisches Rosmarinöl ein sanftes Mittel. Auf trockener und gereizter Kopfhaut wirkt es beruhigend und ausgleichend und pflegt rissige Stellen. Meist sind Schuppen ein rein kosmetisches Problem und werden vom Betroffenen als unschön und unangenehm wahrgenommen. Es können jedoch auch Krankheitsbilder wie Kontaktallergien und Neurodermitis ursächlich sein, bei denen man einen Arzt zu Rate ziehen sollte, um gezielt gegen die Auslöser vorgehen zu können. Kommen zur Schuppenbildung starker Juckreiz, Haarausfall, brennende oder entzündete Kopfhaut, nässende oder verkrustete Stellen, sollten medizinische Ursachen unbedingt abgeklärt werden. Gegen Schuppen als kosmetisches Problem kann man leicht selber etwas tun. Auf dem Markt gibt es haufenweise Antischuppenshampoos. Diese können jedoch dauerhaft angewendet das Gleichgewicht der Kopfhaut stören. Eine sanfte Alternative stellt hier ätherisches Rosmarinöl aus Spanien oder Nordafrika (Typ Borneon oder Cineol) dar. Zehn Tropfen Rosmarinöl in die Flasche mit dem Lieblingsshampoo mischen: dieses einfache Hausmittel wirkt gegen Schuppen und kann darüber hinaus gegen juckende Kopfhaut helfen. Auch ein Aufguss aus getrockneten Rosmarinblättern kann als Anti-Schuppen-Spülung angewandt werden.

Entspannung und Pflege für die Kopfhaut

Auch wer nicht unter Haarausfall oder Schuppen leidet kann von den positiven Wirkungen des ätherischen Rosmarinöls auf die Kopfhaut profitieren. Mit ätherischem Rosmarinöl kann man sanft Problemen mit Haaren und Kopfhaut vorbeugen und nebenbei wunderbar entspannen. Schließlich ist auch Stress ein häufiger Grund für Haarausfall und Schuppen. Ein stimulierendes Massageöl für die Kopfhaut lässt sich gut aus einer Mischung aus Rosmarinöl, Lavendelöl und Hamameliswasser herstellen. Je 3 Tropfen Rosmarin- und Lavendelöl werden mit einem Esslöffel Hamameliswasser gemischt. Diese Mischung kann bei Bedarf täglich in die Kopfhaut einmassiert werden. Der Rosmarin wirkt anregend und durchblutungsfördernd, der Lavendel beruhigt und entspannt und das Hamameliswasser  beugt Entzündungen vor.

Schöne Augenbrauen durch Rosmarinöl

Unsere Augenbrauen geben unserem Gesicht Ausdruck und Kontur. Ein schöner Bogen wird gerne einmal durch Zupfen oder Wachsen erreicht. Doch über die Jahre können so die Haarfollikel geschwächt werden und die Augenbrauen werden dünn und wenig formschön. Für kräftigere Augenbrauen kann eine Rosmarinöl-Mischung sorgen. Hierfür werden je fünf Tropfen Rosmarinöl und Salbeiöl mit 2 Esslöffeln Rizinusöl gemischt. In einem fest verschlossenen Gefäß sollte die Mischung über 24 Stunden an einem trockenen und kühlen Ort gelagert werden. Anschließend kann die Mischung allabendlich sanft mit den Fingern auf den Augenbrauenbogen massiert werden und über Nacht ihre stimulierende Wirkung entfalten.

fazit-haarpflege

 Rezepte zur Haarpflege mit Rosmarin

Im folgenden stellen wir ein paar grundlegende Rezepte für die Haarpflege, gegen Haarausfall, Schuppen, juckende Kopfhaut und für kräftige, gesunde Augenbrauen vor.

Wirkungsgebiet

Rezept

Anwendung

  • Haarausfall
  • Haarpflege
  • bei Schuppen und problematischer Kopfhaut

Shampoo

Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl und Rosmarin Cineol/nordafrikanisches Rosmarinöl


Jeweils 10 Tropfen der beiden Chemotypen in eine Flasche Baby- oder Neutralshampoo geben und gut schütteln zum durchmischen.

Shampoo nach Bedarf bis zu einmal täglich gut in die Haare und Kopfhaut einmassieren. 2 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen.

  • Haarpflege
  • Schuppen
  • juckende Kopfhaut
  • Haarausfall

Haarwasser

3-4 EL Bio-Rosmarinblätter (am besten zu gleichen Teilen spanischer und nordafrikanischer Rosmarin) in ½ l Wasser 10 Min. köcheln, anschließend abkühlen lassen bis Mischung lauwarm ist und schließlich abseihen.

Sud 1 x täglich gut in Kopfhaut und Haare einmassieren, für mindestens 30 Minuten einwirken lassen.

  • Pflege von Haar und Kopfhaut

Haarkur mit Rosmarinolivenöl

Größere Menge frischer Rosmarin (am besten spanischer Rosmarin)

Dreifache Menge Natives Olivenöl extra vergine

Rosmarin säubern und mit einem Küchentuch sehr gut trocknen. Die Rosmarinnadeln vom Zweig trenne und in kleine Stücke hacken. Zerkleinerte Rosmarinnadeln in ein Gefäß/eine Flasche füllen und mit Olivenöl auffüllen. Das Gefäß gut verschließen und dabei darauf achten, dass der Rosmarin vollständig mit Öl bedeckt ist, da er andernfalls schimmeln kann. Nach 4 bis 6 Wochen Lagerung an einem kühlen, dunklen Ort erhält man ein sehr konzentriertes Rosmarinöl. Zur Haarpflege kann man das Öl auch abseihen.

Dieses eigentlich zum Verfeinern von Speisen gedachte Öl, kann man auch wunderbar als Haarkur anwenden. Das Olivenöl versorgt trockenes und strapaziertes Haar und trockene Kopfhaut, der Rosmarin gibt die nötige Frische.

Je nach Haarlänge einige Esslöffel des Öls ins Haar und bei Bedarf auch auf Ansatz und Kopfhaut einmassieren. Mit vorgewärmtem Handtuch einwickeln und mehrere Stunden einwirken lassen. Anschließend sehr gründlich mit Wasser ausspülen.

Hinweis: Jedes Haar ist anders. Wer mit Olivenöl nicht gut zurechtkommt kann auch einfach ein paar Tropfen Rosmarinöl mit Jojoba- oder Arganöl mischen und als Kur verwenden.

  • Pflege von Haar und Kopfhaut
  • Haarausfall
  • belebende Kopfmassage

Haarkur

4 Tropfen Rosmarinöl (zur Haarpflege nordafrikanisches Rosmarinöl/Rosmarin Cineol, bei Haarausfall Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl) auf 30 ml Bioweizen.

Die Mischung sanft mit den Fingerspitzen In das Haar und auf die Kopfhaut einmassieren. Einige Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen.

  • Pflege von Haar und Kopfhaut
  • Haarausfall
  • Schuppen

Stimulierendes Massageöl

Je 3 Tropfen Rosmarin- und Lavendelöl mit einem Esslöffel Hamameliswasser mischen.

(zur Haarpflege nordafrikanisches Rosmarinöl/Rosmarin Cineol, bei Haarausfall Rosmarin Borneon/spanisches Rosmarinöl verwenden, gegen Schuppen sind beide Chemotypen geeignet)

Mischung bei Bedarf täglich in die Kopfhaut einmassieren.

  • kräftige Augenbrauen

Pflegeöl

Je fünf Tropfen Rosmarin Cineol/nordafrikanisches Rosmarinöl und Salbeiöl mit 2 Esslöffeln Rizinusöl mischen. In einem fest verschlossenen Gefäß über 24 Stunden an einem trockenen und kühlen Ort lagern.

Mischung allabendlich sanft mit den Fingern auf die Augenbrauenbogen massieren und über Nacht wirken lassen.




Schreib einen Kommentar